Küche

DIY: D✿pl◕
.

Das Foto zeigt meine selbstgemachte Schokoladennaschereien aus Schoko Haselnusskrokant und Waffeln

Ein Versuch, die längste Praline der Welt selbst herzustellen. Das hat viel Spaß gemacht, war dann recht anders als der Markenartikel, aber nicht schlecht.

Zutaten: 400g Nuss-Nougatmasse, 400g Schokoladen-Kuvertüre Zartbitter oder Vollmilch, 160g gehackte Mandeln oder Haselnüsse und 40 Eiswaffeln.

Geräte: Topf, Metall- oder Plastikschale, Pfanne, Holzlöffel zum Bewegen der Nüsse in der Pfanne, mehrere grosse Teller oder Platten, evt. auch Backblech mit Backpapier als Unterlage, auf der die Masse auf der Waffel, trocknen können, grosser Löffel.

Zubereitung: Wasser in einen Topf füllen und erhitzen, aber nicht kochen. Die Nussnougatmasse aufweichen und falls ihr nur mit Kuvertüre vorgehen wollt, dies in die Schüssel und diese ins Wasserbad. Das Wasser darf nicht kochen! Während die Schoki schmilzt, werden die Mandel- oder Nusssplitter ohne zusätzliches Öl in der Pfanne angeröstet. Dabei unbedingt an der Pfanne stehenblieben und die Nuss- oder Mandelsplitter mit einem Holzlöffel in der Pfanne hin- und herbewegen, damit sie von allen Seiten leicht braun werden. Die Nüsse dann in die flüssige Schoki geben und mit dem Löffel vermengen. Waffeln auf den Tellern/ Blechen verteilen. Nun die Nuss-Nougat- oder Schokomasse auf die Waffeln geben und trocknen lassen. Wer nur Kuvertüre benutzt hat, ist nun fertig. Bei der Nougat-Masse-Version heisst es abwarten, vlt. auch eine Weile in den Kühlschrank stellen, bis die Masse auf den Waffeln richtig fest geworden ist. Dann wird die Kuvertüre geschmolzen und über die Masse auf der Waffel gegeben, damit ein Schokoladenüberzug entsteht. Eine ziemliche Kleckerei, unglaublich süß zum Schluss, aber wenn mensch es süß mag auch sehr lecker.

Vanillepudding … auf Biskuit
.

Nussbrocken / Schokolierte Haselnüsse
.Das Bild zeigt eine Fotomontage mit vier Fotos der Herstellung von schokolierten HaselnuessenInspiration von Angelika

Zutaten: 200g Haselnüsse oder Erdnüsse oder Mandeln und 200g Schokoladen-Kuvertüre

Geräte: Topf, Metall- oder Plastikschale, Pfanne, Holzlöffel zum Bewegen der Nüsse in der Pfanne, grosser Teller oder Platte als Unterlage, auf der die Schoko – Nuss – berge, trocknen können, grosser Löffel.Zubereitung: Wasser in einen Topf füllen und erhitzen, aber nicht kochen. Die Kuvertüre in die Schüssel und diese ins Wasserbad. Das Wasser darf nicht kochen! Während die Schoki schmilzt, werden die Nüsse ohne zusätzliches Öl in der Pfanne angeröstet. Dabei unbedingt an der Pfanne stehenblieben und die Nüsse mit einem Holzlöffel in der Pfanne hin- und herbewegen, damit sie von allen Seiten leicht braun werden. Die Nüsse dann in die flüssige Schoki geben und mit dem Löffel vermengen. Nun können die Nussberge auf einen Teller gehäuft werden, wo sie trocknen sollten. Auch Backpapier auf einem Backblech ist eine Möglichkeit. Aufmerksame Beobachter werden feststellen, dass nur noch eine Waffel fehlt, und dann wäre das obere Rezept in veränderter Form wieder gegeben. Natürlich lässt sich mit den Nussbrocken viel experimentieren. Ich habe sie hier z.B. auf Nuss- und Mandelkekse gehäuft, auch Oblaten wären denkbar oder Eiswaffeln… Lasst eurer Fantasie einfach etwas Freiraum.
DIY: Wassereis
Erst heiss, dann Eis!
.

Das Foto zeigt im Hintergrund einen Aufbau von Teepackungen und im Vordergrund Formen für Eislutscher

Einfach, kalorienarm mit Süßstoff und billiger als mit Saft zur Eisherstellung zu nutzen oder industriefertigtes Wassereis zu kaufen. Wie süß der Tee und anschließend das Eis werden soll, ob Zucker oder Süßstoff kann Jede selbst entscheiden. Wichtig: Gefrorenes schmeckt weniger süß! Das Unterteil ist kompakt, nur die Stile lassen sich herausnehmen. Also ein Nachteil, dass man alles aus dem Gefrierschrank nehmen muss, um ein Eis herauszulösen. Es gibt aber bessere Formen, die habe ich später beim Möbelschweden gesehen.
DIY: Joghurt-Eis
in meinem Bsp mit Zitronengeschmack

.
Das Bild zeigt eine Fotomontage aus fuenf Fotos mit herzfoermigen Joghurteis in einer Glasschale und in der Eiswuerfelform und den Zutaten

DIY: Heidelbeer-Quark-Shake
.

Das Bild zeigt eine Fotocollage aus einem gespiegeltem Glas mit Heidelbeer-Quark-Shake und den Zutaten im HG

Quark und Milch vermischen. Die Fettstufe sowie die Mengananteile nach eigenen Bedürfnissen wählen. Dazu Zucker, Süßstoff, Stevia… ebf. nach eigenem Bedarf einrühren. Die Obst-Sorte ist ebf. austauschbar, z.B. Waldbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Mango…

.

Erdbeeren vermischt mit weniger Blaubeeren
.

Das Foto zeigt eine Schale voller Erdbeeren vermischt mit wenigen Blaubeeren

Das ist eine tolle und empfehlenswerte Kombination. Ein leiches und gesundes Essen – besonders für große Sommerhitze. Darauf flüssigen Süßstoff spritzen und vorsichtig unterheben oder Zucker darüberstreuen. Dick werden kann mensch auch mit einer Portion Schlagsahne dazu.

.

Gurkensalat
aus grünen Gurken / Salatgurken

.
Die Fotocollage zeigt ein Rezept für Gurkensalat bearbeitet Photoshop Elements Foto 101125

Das ist unser Familienrezept. Es lässt sich leicht abwandeln.
tanzende Gurke MicroUrsprungsversion:tanzende Gurke Micro

Zutaten: 1 Gurke, 1 EL Öl 2 EL Essig 3 EL Wasser Nach Belieben Salz, Pfeffer, Petersilie, Schnittlauch, Dill.

Da Dill besonders schmackhaft zu Gurken ist, auch als das Gurkengewürz bezeichnet wird, sollte mehr Dill verwendet werden als Petersilie und Schnittlauch. Da Salz Wasser einlagert, sollte möglichst wenig davon Verwendung finden. Zubereitung: Gurke mit einem Hobel in hauchdünne Scheiben raspeln. Dann die aufgelisteten Zutaten darauf geben und vorsichtig vermengen. Anschließend könnte der Salat sofort verzehrt werden, er schmeckt aber wesentlich besser, wenn er eine Weile durch ziehen kann.
tanzende Gurke MicroAbwandlungen:tanzende Gurke Micro.

➙ Das Öl weg lassen, um Kalorien zu sparen. Schmeckte mir auch.

➙ Mehr Pfeffer, Chillipfeffer oder auch Chilli, weil durch die Schärfe ein stärkeres Sättigungsgefühl entsteht und durch. aufsteigendene Hitze Kalorien verbraucht werden. Hat mir nicht so gut geschmeckt, geht aber. ➙ Mit Rettich (14Kalorien/100g), evtl auch Kugelrettich/Mairübchen (26Kal/100g) kombinieren, um Geld zu sparen. Schmeckt mir auch sehr gut. ➙ Mit sauren Gurken kombinieren, um Geld zu sparen. Dabei wird der Essig durch die Flüssigkeit im Gurkenglas ersetzt. Die Kalorien sind dann etwas höher (Gurke 12 Kal/100g – saure Gurke je nach Einlegungsart bis zu 56Kal/100g) aber immer noch im diättauglichen Bereich. Schmeckt mir extrem gut.

➙ Mit Thunfisch versehen, um ein proteinhaltiges, leichtes Abendessen zu erhalten. Schmeckt mir auch sehr gut. ➙ Mit sauren Gurken kombinieren und Thunfisch versehen, um ein proteinhaltiges, leichtes Abendessen zu erhalten und Geld zu sparen. Schmeckt mir auch sehr gut.

2 responses to “Küche”

  1. wolfgangpowerpoint.wordpress.com/ says :

    Das ist etwas gutes.— LG. Wolfgang

  2. Gwen says :

    Wo ich gerade Spinat+Feta Tage durchmache, liess ich die ersten Bilder von Kuchen und anderen kleinen Schweinereien möglichst schnell herunter scrollen. Bei der Gurken angekommen konnte ich aufatmen:-) lecker!

schreib mir was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: